Scroll

Das Kind ist eine eigenständige Persönlichkeit und hat ein Recht auf Liebe und Akzeptanz. Nur im Kontakt mit Menschen kann es sich entwickeln und entfalten. 

 
Das Kind braucht Erwachsene, die es als verlässliche Bezugspersonen begleiten, die Verständnis für seine Bedürfnisse haben, die es unterstützen im Hinblick auf seine Eigenständigkeit und seine Eigenverantwortung, die ihm aber auch der Situation und seinem Alter entsprechend klare Grenzen setzen. 
 
Das Kind braucht eine Umwelt, in der es eigene Erfahrungen machen darf, eine Umgebung die sinnlich erfahrbar, gestaltbar, veränderbar und doch sicher ist. 
 
Das Kind braucht andere Kinder, eine Gemeinschaft in der es sich wohl fühlt und angenommen wird, in der es sich behaupten und in der es sich auch abgrenzen kann. 
 
Das Kind braucht Schutz vor Gefahren und lernt mit diesen, seinem Alter entsprechend, umzugehen. Es braucht Abschirmung vor Reizüberflutung, Orientierung und Hilfe bei der Deutung und Einordnung der Welt. 

Das Kind

Persönlichkeit
In der Kita wird jedes Kind mit seiner eigenständigen Persönlichkeit angenommen. Durch Geborgenheit, Vertrauen und Sicherheit schaffen wir einen Rahmen, in dem sich das Kind frei und eigenständig entfalten kann.

Um ein positives Selbstbild entwickeln zu können, sind Wertschätzung, Toleranz und gegenseitige Akzeptanz notwendige Bedingungen.

Wahrnehmung
Sinnliche Erfahrungen werden durch eigenes, aktives Tun gemacht. Mit einer anregungsreichen Umgebung ermöglichen wir dem Kind ganzheitliche Sinneserfahrungen. Durch Struktur und Überschaubarkeit geben wir dem Kind die nötige Orientierung.

Selbständigkeit
In all unserem Handeln und Denken stehen Selbständigkeit und Autonomie des Kindes im Zentrum. Wir begleiten das Kind alters- und fähigkeitsentsprechend auf seinem Lebensweg. Motivation und die nötige Zeit fördert die Freude an den eigenen Fortschritten.

Sozialisation
Wir unterstützen und fördern den Kontakt der Kinder, indem wir verschiedene Gruppenkonstellationen und Gruppengrössen zu lassen. Als Vorbilder leben wir den Kindern Offenheit, Toleranz und Rücksichtnahme vor. Wir fördern die Kinder darin, konstruktiv mit Konflikten umzugehen, geben ihnen aber klare Grenzen.  

Emotionalität
Es gilt der Grundsatz „Jedes Gefühl ist in Ordnung –  aber nicht jedes Verhalten“.

Die Kinder entwickeln im Kontakt untereinander und mit Bezugspersonen die Fähigkeit, ihre Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken. Dabei helfen wir ihnen, verschiedene Handlungsmöglichkeiten anzuwenden und auch bei Unsicherheiten einen geeigneten Weg zu finden.

Kognition
Kinder bilden ihre kognitiven Fähigkeiten, indem sie Erfahrungen durch sinnliche Wahrnehmungen machen und damit ihr Bild von der Welt formen, erweitern und ordnen. Freude am Lernen, Neugier und Lust am Erkunden, sind nie stärker ausgeprägt, als in diesem Alter. Es ist uns wichtig, die Eigenaktivitäten der Kinder zu fördern und zu fordern. Sie sollen zum Nachdenken angeregt werden. Lösungen werden nicht vorweggenommen sondern werden von den Kindern selber gefunden.

Sprache
Sprache ist unser wichtigstes Kommunikationsmedium. Unser Ziel ist es, den Kindern die Freude zu vermitteln. Mit unserem Sprachgebrauch beeinflussen wir die sprachliche Entwicklung des Kindes und müssen daher das eigene Sprachverhalten laufend reflektieren. Die verbale und nonverbale Sprachförderung wird spielerisch in den Alltag integriert.

Bewegung
Bewegung ist ein grundsätzlicher Bestandteil des Lebens. Deshalb bieten wir den Kindern vielfältige Anreize und Gelegenheiten für Bewegungserfahrungen. Bei Bewegungsspielen und bei der Verbindung von Bewegung und Musik sowie durch Bewegung und Ruhe, lernen die Kinder ihre motorische Fähigkeiten kennen und beherrschen.

Erholung
Wir achten auf das Körperempfinden des Kindes und gehen respektvoll damit um. Zum Wohl des Kindes und der Kindergruppe bauen wir Erholungsmomente und Ruhephasen im Tagesablauf ein. Wir respektieren die individuellen Bedürfnisse des Kindes nach Ruhe und bieten geeignete Rückzugsmöglichkeiten.

Der Alltag

Freispiel
Dem Freispiel kommt die Schlüsselrolle beim Lernen zu. Kinder konstruieren und rekonstruieren im Spiel soziale Beziehungen. Für sie ist das Spiel Wirklichkeit. Sie erproben Stärken und Schwächen und setzen sich mit verschiedenen Rollen auseinander. Wesentlich ist nicht das Ergebnis, sondern die Handlung. Dabei fördert es Sorgfalt, Interesse, Konzentration, Problembewältigung, Ausdauer, Rücksicht, Geduld und unterstützt die Ausbildung aller Sinne.

Spielen ist die dem Kind entsprechende Form der Auseinandersetzung mit der Umwelt. Im Freispiel gibt es keine Trennung nach sozialen, geistigen und emotionalen Fähigkeiten.  Das Kind verwirklicht sich im Spiel auf vielseitige Weise. Spiel ist Ausdruck inneren Erlebens, Begegnung mit der Welt, Verarbeitung von Erlebnissen und Lernen.

Rituale
Rituale geben Struktur, Orientierung und Sicherheit, welche zu den Grundbedürfnissen der Menschheit gehören. Sie beruhigen nach lebhaftem Spiel und geben jedem Kind seinen Platz in der Gruppe. Rituale gliedern nicht nur den Tag, sondern machen mit ihrer Gestaltung nach den Jahreszeiten grössere Zusammenhänge sichtbar. Deshalb sind Rituale feste Bestandteile unseres Alltags.

Aktivitäten
Nebst dem Freispiel sind auch geführte Aktivitäten von grosser Wichtigkeit. Wir fördern die Kinder gezielt in vorher besprochenen Einzelbereichen. Aktivitäten geben Raum um Erworbenes zu vertiefen und Neues zu erproben. Es können bewusst Gruppenkonstellationen geschaffen werden um neue Kontakte zu ermöglichen. Die Kinder lernen Rücksicht zu nehmen, jedoch auch sich in der Kleingruppe zu behaupten.

Mahlzeiten
Wir achten darauf, die Esssituationen so zu gestalten, dass Lust und Freude am Essen entsteht. Das Kind entscheidet selbst, was es am Tisch zu sich nimmt. Durch die angebotene Vielfalt und die lustvolle Gestaltung der Speisen animieren wir das Kind Neues zu probieren. Wir verstehen das gemeinsame Essen als wichtigen Bestandteil der Zusammengehörigkeit. Tischgespräche werden bewusst aufgenommen und gefördert.

Pflege
Pflege und Fürsorge sind Grundbedürfnisse aller Kinder und bedürfen grösster Achtsamkeit. Mit dem Körperempfinden der Kinder gehen wir respektvoll und behutsam um. Stets wird die Intimsphäre gewahrt. Wir ermutigen das Kind sich mit seinem Körper auseinanderzusetzen und sich um ihn zu kümmern.

Regeln
Regeln geben einen klaren Rahmen vor und bieten Sicherheit und Orientierung. Dadurch können sich die Kinder eigenständiger in ihrer Welt bewegen. Unsere Regeln sind klar und kurz formuliert, visuell sichtbar und können der Situation entsprechend angepasst werden. 

Lebensräume

Begegnung
Unsere Räume sind anregend gestaltet und fördern die Neugier- und die Experimentierfreudigkeit der Kinder. Mit der kindergerechten Einrichtung wird dem Bedürfnis nach ganzheitlicher Erfahrung und Spielmöglichkeit entsprochen. Im Begegnungsraum finden vielfältige Kontakte statt. Die Kinder werden von den Eltern gebracht und wieder abgeholt, die Gemeinsamkeit während dem Essen wird erlebt, die Räume bieten Platz für Freispiel und Aktivitäten und sind Ort für die täglich wiederkehrenden Rituale. Diese Vielfältigkeit der Begegnung fördert Akzeptanz und Toleranz, baut neue Brücken und verbindet kulturelle Unterschiede.

Bewegung
Im Bewegungsraum können die Kinder ihrem grossen Bedürfnis nach Bewegung, Kräfte messen und sich austoben nachkommen. Grob- und feinmotorische Fähigkeiten werden geübt und Neues wird gewagt.

Erholung
Im Verlaufe des Tages hat jedes Kind das Bedürfnis nach Erholung und Rückzug. In der Kita werden verschiedene Möglichkeiten zur Erholung geschaffen. Im Ruheraum wird ein behutsamer Umgang gepflegt und er ist frei von jeglicher Hektik. Dadurch bieten wird dem Kind eine optimale Erholung.

Gestaltung
Die Fantasie beginnt dort wo das Bekannte aufhört. Fantasie weckt die Lust des Kindes etwas Neues zu entdecken und zu schaffen. Sie fördert die Kreativität und macht erfinderisch. Durch das Ausleben der Fantasie erleben die Kinder viel. Sie wollen mit verschiedenen Sachen experimentieren. Dieser Fantasie können die Kinder im Gestaltungsraum freien Lauf lassen. Durch das vielfältige Angebot greifen die Kinder neue Ideen auf und sammeln viele Erfahrungen.

Natur
Die Natur bietet Platz zum Experimentieren, Erholen, Spielen und Beobachten. Die Kinder erleben den Wechsel der Jahreszeiten und erleben die Natur als Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Menschen. Wir vermitteln den Kindern im Alltag die Wertschätzung dieser Ressourcen. Tägliche Erfahrungen in der Natur sind fester Bestandteil unseres Tagesablaufs.